Marken

Obwohl Adolf Michel schon früh fertige Uhren herstellte, liess er erst 1916 die ersten Uhrenmarken eintragen.

IMG_3228 Schriftzug OctantaDie Eintragungen 1916 betrafen die drei Marken „OCTANTA“, „OCTIDURNA“ und „OCTISSIMA“, welche bei den 8-Tagesuhren vom Typ „Hebdomas“ zum Einsatz kamen. Entweder auf dem Zifferblatt oder auf der Rückseite des Werkes.

Frühere Uhren waren, wenn überhaupt, hinten auf dem Werk mit „MICHEL SWISS“, „A. Michel“ oder ähnlich signiert:

Beide Signaturen meistens auf Roskopfwerken. Links unter dem Begriff „Magnific Watch Co“.

Die ovale A.M-Signatur taucht ebenfalls schon früh auf, auch auf Uhrenschalen:

Bild 15 IMG_6936 AM-Signatur Oval_01
AM Signatur auf einer 13“‘ Armbanduhr Kaliber AM 221

Die bekannteste Marke war „FAVORIS“. Diese Marke wurde für Uhren mit Schweizer Ankerwerk eingesetzt. Eine Marke, unter welcher Uhren auch in der Schweiz verkauft wurden.

Markenverzeichnis

Die meisten dieser Marken sind in normaler Schrift abgefasst. Nachstehend die Ausnahmen:

AM SA mit SchleifeAM S.A im Stern

Uhren mit obigen AM-Marken sind bisher nicht aufgetaucht.

Victoris
Diese Marke wurde bei fertigen Roskopfuhren eingesetzt
Bild 13 109 AM-Marke_01
AM Signatur auf einem Roskopfwerk

 

Obwohl dies die bekannteste Signatur von AM ist, wurde diese nie offiziell registriert.

 

 

 

 

P1050549

 

 

 

 

Ab 1936 wurde das AM-Signet jeweils mit dem Ebauches-Schild verwendet

 

 

 

Bild 16 AM-Ebauches-Schild_01

 

Ab 1939 gab es für jede Firma der Ebauches S.A. ein eigenes Ebauches-Signet. Das Foto zeigt das AM Signet auf einem 8 3/4“‘ Armbanduhrwerk Kaliber AM 382 mit automatischem Aufzug Bidynator.

 

 

Wie üblich wurden die Uhren in kleinen Kartonschachteln versandt.

Zwei Beispiele von Uhrenschachteln von ca. 1919, rechts bei der Marke Florisa ist neben der Fabrik das Kaliber AM 175 abgebildet.

Im Catalogue général 19/20 der Favoris Watch Co. A. Michel S.A. ist das untenstehende Signet abgebildet:

Bild 14 Favoris Signet_01
Hauptfabrik in Grenchen symbolisiert mit dem runden Verbindungsbau

Adolf Michel Junior war zwischen 1919 und 1924 Verwaltungsrat der Wartime S.A., welche Stanz- und Drehartikel aber auch Uhrenschalen und Fournituren herstellte.

wartime-signatur.jpg

************************