Walter Gygax, 40 jährige Pflichterfüllung 1952

Walter Gygax gehört einer Familie an, die schon im vorigen Jahrhundert durch die Uhrmacherei in unsere Ort­schaft gezogen wurde und deshalb zum Grenchner gewor­den ist, ohne eigentlich Bürger zu sein. 1891 geboren, durchlief er die Primar- und Bezirksschule von Grenchen. Nach einem Welschlandauf­enthalt begann für ihn ein neuer Abschnitt seines Lebens. Sein Vater, als Haupt einer zahlreichen Familie, war auf den Verdienst seines Sohnes angewiesen. So treffen wir Walter Gygax in verschiedenen Stellungen, bis er 1912 in die Michel AG eintrat.

20 Jahre war er im Taillage beschäftigt, und seit 1932 betreut er die Stelle des Polisseurs der Decksteine. Jährlich gehen ihm Millionen derselben durch die Hände, und seine Exaktheit und Zuverlässigkeit sind seinen Vorgesetzten wohl bekannt. 

1916 verheiratete sich unser heutiger Jubilar. Seine Frau schenkte ihm zwei Knaben, die leider beide durch Unglücksfälle ums Leben kamen. Seine Gesundheit war von jeher durch allerlei kleine Gebrechen geschwächt, so dass er seine Freizeit ausschliesslich in seinem Haus und Garten verwendete. Trotz seiner Zurückgezogenheit ist Walter Gygax ein guter Beobachter und im Gespräch mit ihm spürt man, dass dieser Mann sein Herz am rechten Fleck hat und als Beispiel für viele gelten kann.

Wir danken ihm für seine 40jährige Pflichterfüllung in unserer Fabrik und hoffen, dass es ihm noch lange möglich sei an seinem geliebten Arbeitsplatz zu verbleiben. [Ebauches Hauszeitung 1952]